Humanistischer Salon - Die Türkei aus säkularer Perspektive

Dienstag, 07.02.2017 | 20:00 Uhr | Salon des Amateurs in der Kunsthalle | Grabbeplatz 4 | Düsseldorf

(07.02.2017)

Film / Vortrag / Diskussion mit Ertan Erdogan, Ozan Erdogan und Lilli Pöttrich

Am Beispiel der Bauindustrie und der einhergehenden Stadtteilplanung und -entstehung dokumentiert der Filmemacher Ertan Erdogan den scheinbaren Erfolg einer Volkspartei.
Eine aktuelle filmdokumentarische Reise durch die Türkei unter dem Bann von Halbmond und Stern - plus einer Daniel-Düsentrieb-Glühbirne, dem Markenzeichen der AKP.

Die aktuelle Situation ist vergleichbar mit Deutschland im Jahr 1933:
Erdogan nutzt den gescheiterten Putsch vom 15. Juli 2016 als Vorwand, um die gesamte Opposition auszuschalten: (weiter...)

Humanistischer Salon - Das Ende ist nah!

Dienstag, 06.12.2016 | 20:00 Uhr | Salon des Amateurs in der Kunsthalle | Grabbeplatz 4 | Düsseldorf

(06.12.2016)

Vortrag und Diskussion mit Jens Niklaus

Mit dem Bekenntnis zu Jesus als Messias war das Christentum seit jeher eine Endzeitreligion. Schließlich war Jesus selbst felsenfest davon überzeugt, das Ende der Welt noch selbst mitzuerleben. In den seither vergangenen 2000 Jahren christlicher Geschichte wurde drum stets nach Zeichen für den anstehenden Weltuntergang Ausschau gehalten und es wurden Berechnungen verschiedener Jahreszahlen angestellt.

Wie konnte sich diese Endzeiterwartung so lange erhalten? Was bedeutet es für Menschen, wenn sie in ständiger Endzeit-Erwartung leben? Und was geschieht, wenn sie in ihrer Erwartung enttäuscht werden? Schlimmer noch, was wenn nicht? (weiter...)

Humanistischer Salon - Ist was wir wahrnehmen wirklich immer wahr?

Dienstag, 03.01.2017 | 20:00 Uhr | Salon des Amateurs in der Kunsthalle | Grabbeplatz 4 | Düsseldorf

(03.01.2017)

Ist was wir wahrnehmen wirklich immer wahr? Vom Reiz der Sinne zum Erleben der Welt | Vortrag und Diskussion mit Dr. Rainer Rosenzweig

Ein Grundprinzip der Wahrnehmungsforschung lautet: Wahrnehmung ist ein aktiver Prozess. Erfahrungen, Erwartungen und „Vor-Urteile“ sind an diesem Prozess beteiligt. Somit bestimmt das, was wir über die Welt bereits wissen oder zu wissen glauben, unser Wahrnehmungsergebnis. (weiter...)

Gottlos in der Butze

An jedem 2. Donnerstag im Monat | ab 19:00 Uhr | Kneipenkollektiv Butze | Weißenburgstraße 18 | 40476 Düsseldorf

Triff die Atheisten: an jedem 2. Donnerstag im Monat, ab 19 Uhr treffen sich Düsseldorfs gottlos Glückliche in großer Runde im Kneipenkollektiv "Butze". Hier tauschen wir uns aus, diskutieren relevante Themen und begrüßen neue Gesichter. Jeder Atheist, Humanist, Agnostiker, Skeptiker, Freidenker, Naturalist... ist herzlich willkommen. Sei dabei!
Ort: Kneipenkollektiv BUTZE, Weißenburgstraße 18, 40476 Düsseldorf
 

Wir sind DA!

Die erste säkulare Initiative Düsseldorfs

Weltweit beginnen sich Menschen jenseits von Religionen und Ideologien zu organisieren, um zeitgemäße Werte zu etablieren, um das offene Denken zu fördern und Wissen von Glauben zu trennen. Für diese Tradition der empirischen Aufklärung und weitestgehenden Selbstbestimmung steht auch der “Düsseldorfer Aufklärungsdienst”.

Wir vertreten ein humanistisches Weltbild auf konsequent säkularer Grundlage und verstehen uns als gesellschaftliches Gegengewicht zu religiösen Organisationen und Bewegungen. Wir möchten die naturalistische Weltanschauung und die Akzeptanz wissenschaftlicher Erkenntnisse in der Gesellschaft fördern.

Die Entflechtung von Staat und Kirche steht dabei im Vordergrund. Auch lokal. Denn in Düsseldorf leben bereits 50% der Menschen ohne in einer der beiden Grosskirchen zu sein. Diese veränderte Interessenslage wird nicht adäquat in Politik und Öffentlichkeit berücksichtigt.

Darum bieten wir ein Forum für Konfessionsfreie, Atheisten, Freidenker und Skeptiker. Uns verbindet die Überzeugung, dass übernatürliche Erklärungskonzepte keinen Erkenntniszuwachs bringen. Sie tragen nicht dazu bei, uns und unsere Umwelt besser zu verstehen, sondern reduzieren die atemberaubend komplexen Vorgänge und Zusammenhänge im Universum auf naiven Volksaberglauben. Häufig dienen diese ideologischen Erklärungsmodelle auch einfach nur dazu, weltliche Geschäfts- und Machtinteressen zu verschleiern und zu festigen.

Wir finden: solange es Gottesdienste in dieser Stadt gibt,
braucht es auch Aufklärungsdienste.

Wenn Sie keinen DA! mehr verpassen möchten, abonnieren sie einfach unseren DA!-Newsletter. (weiter...)