Meldungen

Petition zur Streichung des „Gotteslästerungsparagraphen“ veröffentlicht

Giordano-Bruno-Stiftung ruft zur Stärkung der Kunst-, Presse- und Meinungsfreiheit auf

(20.01.2015)

Der Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags hat die Petition zur Streichung des sogenannten „Gotteslästerungsparagraphen“ 166 StGB auf seiner Internetseite veröffentlicht. Der Paragraph bedroht Künstlerinnen und Künstler mit Gefängnisstrafen bis zu drei Jahren, wenn sie in ihren Werken religiöse oder weltanschauliche Bekenntnisse in einer Weise „beschimpfen“, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu gefährden. Die Petition kann ab sofort unterzeichnet werden. Die Zeichnungsfrist endet am 17. Februar. (weiter...)

Je suis charlie

(10.01.2015)

Wir sind tief bestürzt und wütend über das islamisch motivierte Massaker an der Redaktion von Charlie Hebdo.
In unserem Umfeld gibt es viele Menschen die genauso denken und ähnlich arbeiten, wie die Pariser Satiriker.
Für uns fühlt es sich an, als hätten die Islamisten unsere Freunde erschossen.

Pressefreiheit, Meinungsfreiheit und Selbstbestimmung sind permanent gefährdete Rechte. Wir hoffen zutiefst, dass Karikaturisten, Satiriker und Journalisten unter dem Eindruck dieser Gewalt nicht in vorrauseilendem Gehorsam einknicken, sondern weiterhin den Mut aufbringen das anzuprangern, was anzuprangern ist.
Es darf keine Zensur geben. (weiter...)

Islamisten und „Patrioten“ sind sich in ihren Grundannahmen ähnlicher, als sie vermuten

(19.12.2014)

Gegen Islamismus UND Fremdenfeindlichkeit

Bereits im Mai 2013 nahm der Düsseldorfer Aufklärungsdienst an der 2.Kritischen Islamkonferenz teil. Ebenso beteiligten sich viele Aufklärer am 8.12.2014 an der Gegendemo zum ersten Aufmarsch der DÜGIDA vor dem Landtag.

Wie kompliziert das Thema Islamkritik ist erfuhren wir als unsere Veranstaltung: Islamkritik zwischen Aufklärung und Rassismus vom 12.11.2014 einen Tag vorher von der Heinrich Heine Universität abgesagt wurde. Begründung: Nicht weltanschaulich neutral. (weiter...)

Meinung - Jacques Tilly über das extremistische Weltbild der Rechtspopulisten von AfD bis Trump

Sonntag, 22.01.2017 | Rede beim Neujahrsempfang der SPD-Flingern/Düsseltal in Düsseldorf


Karnevalswagen von Jaques Tilly 2016

Mein Name ist Jacques Tilly und mein Metier ist normalerweise nicht das Wort, sondern das Bild. Ich baue seit vielen Jahren Karnevalswagen für den Düsseldorfer Rosenmontagszug. Und im Moment ist natürlich gerade Hochsaison, die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Mein Team und ich haben gerade angefangen, die ersten von zwölf politischen Mottowagen zu bauen – wie immer unter strengster Geheimhaltung. (weiter...)

Pressekonferenz zum christlichen Lobbyismus

Buchvorstellung "Kirchenrepublik Deutschland"