Wir sind DA! Votes-233x300 100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland Humanistischer Salon Veranstaltung   Vortrag und Diskussion mit Dr. Gisela Notz

Machen wir uns klar, dass Frauen in Deutschland erst seit 100 Jahren das Recht haben, wählen zu gehen! Im Nachbarland Schweiz dürfen sie das sogar erst seit 1971, in Liechtenstein seit 1984, in Kuwait seit 2005 und in Saudi-Arabien seit 2015. Die Frauen in Deutschland haben das Wahlrecht am 12. November 1918 nicht geschenkt bekommen. Dass sie wählen gehen und damit endlich nicht nur über ihre Rechte mitbestimmen dürfen, sondern als politisch Handelnde wahrgenommen werden, ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Politikum. Frauen haben dieses Recht gegen den erbitterten Widerstand des Patriarchats, des Klerus, der Behörden, gegen sexistische Vorurteile mancher Genossen und gegen viele ihrer bürgerlichen Geschlechtsgenossinnen erkämpft und müssen es teilweise noch immer erkämpfen.

Die Referentin: Dr. Gisela Notz ist Sozialwissenschaftlerin, Historikerin und Autorin. Bis Mai 2007 war sie wissenschaftliche Referentin im Historischen Forschungszentrum der Friedrich-Ebert-Stiftung. Ihre Arbeitsschwerpunkte: Arbeitsmarkt-, Familien- und Sozialpolitik, Alternative Ökonomie, historische Frauenforschung. Zum Thema hat sie das Buch: “Kritik des Familismus. Theorie und soziale Realität eines ideologischen Gemäldes” (Schmetterling Verlag) geschrieben. Gisela Notz war von 2004 bis 2010 Bundesvorsitzende von pro familia. Sie ist im Beirat der Giordano-Bruno-Stiftung.

Ort: 20:00 Uhr | Zentralbibliothek, Lesefenster | Bertha-von-Suttner-Platz 1

Veranstalter: DA! Düsseldorfer Aufklärungsdienst e.V. in Kooperation mit den Stadtbüchereien Düsseldorf

Eintritt: frei | Spende willkommen

 


Dienstag, 06.11.2018 | 20:00 Uhr
Zentralbibliothek, Lesefenster
Bertha-von-Suttner-Platz 1 | 40227 Düssedorf
Eintritt frei, eine Spende unterstützt unsere Arbeit.

 

100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland