Verschwörungstheorien: Formen – Funktionen – Folgen

Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Michael Butter
21.09.2022 19:00
Einlass: 18:15
Stadtmuseum Düsseldorf | Ibach-Saal
Berger Allee 2 | 40213 Düsseldorf
Eintritt: 10,- / DA!-Mitglieder und ermäßigt 5,-

Verschwörungstheorien: Formen – Funktionen – Folgen
Das Coronavirus ist völlig harmlos, aber dunkle Eliten schüren Panik, um uns unsere Grundrechte zu stehlen. Hinter den Terroranschlägen von 9/11 steckte nicht Osama Bin Laden – sondern die USA selbst. Die Bundesrepublik ist kein Land, sondern eine Firma und die Bevölkerung Europas wird im Zuge eines „Großen Austauschs“ gezielt islamisiert. Viele Menschen führen Ereignisse oder Entwicklungen auf Verschwörungen zurück. Doch was genau ist eigentlich eine Verschwörungstheorie – und was nicht? Weshalb glauben Menschen an solche Behauptungen und gibt es heute mehr davon als früher? Hat die Corona-Pandemie zu einer sprunghaften Zunahme geführt? Welche Rolle spielt das Internet bei ihrer Verbreitung? Wann sind Verschwörungstheorien gefährlich und was kann man gegen sie tun?
Karten unter: kontakt@aufklaerungsdienst.de + Abendkasse

Michael Butter ist Professor für Amerikanistik an der Universität Tübingen und beschäftigt sich seit mehr als zehn Jahren mit dem Thema Verschwörungstheorien. Er ist der Autor von Nichts ist, wie es scheint: Über Verschwörungstheorien (Suhrkamp, 2018) und leitet ein internationales Forschungsprojekt zum Zusammenhang von Verschwörungstheorien und Populismus.
ACHTUNG: Die Veranstaltung wird auch live ins Netz gestreamt. Während der Diskussion können Fragen auch über den Youtube-Chat gestellt werden.

Der Vortrag findet im Rahmen von DIE MACHT DES MYTHOS im Düsseldorfer Stadtmuseum statt: 06. September. – 25. September 2022 // Düsseldorfer Stadtmuseum | Berger Allee 2
Mythen begegnen uns in vielgestaltiger Form. Ihnen allen gemein ist, dass sie Deutungshoheit über Welt und Weltereignisse beanspruchen und ihr vermeintliches Wissen wirkmächtig durch blumige Narrative vermitteln – nicht durch überprüfbare Fakten: Da sind religiöse Schöpfungsmythen, die letzte Wahrheiten verkünden, völkische Mythen, die homogene Ursprungsgemeinschaften fantasieren oder politische Mythen, die in Krisenzeiten stabilisierend wirken sollen. Tagtäglich sind wir konfrontiert mit Verschwörungserzählungen und den mythischen Narrationen in Kunst, Kultur und Warenwelt. Sei es durch Marken- und Personenkult oder durch die Fetischisierung von Kunstwerken. Bereits in frühen Gesellschaften entfalteten Mythen ihre normative Kraft durch moralische Ordnungs- und Handlungsmuster. Und seit jeher dienen sie der Legitimation von Vorteil, Macht und Herrschaft. Sinnstiftung qua Glauben – ein Bollwerk gegen Rationalität und Aufklärung.

Der Kunstpreis
Der DA! Art-Award ist Düsseldorfs erster säkularer Kunstpreis und ein Projekt des Düsseldorfer Aufklärungsdienstes (DA!). Er wird seit 2018 im 2-Jahres-Turnus unter einem jeweils wechselnden Thema ausgelobt und will Künstler:innen inspirieren, sich kritisch mit Religion, Esoterik und Irrationalismus auseinanderzusetzen. Der Preis ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert, die in 4 Kategorien vergeben werden. 1134 Künstlerinnen und Künstler aus ganz Deutschland haben ihre Arbeiten zum Thema “Macht des Mythos” bei uns eingereicht. Die besten 102 Arbeiten werden vom 06. September. – 25. September 2022 im Düsseldorfer Stadtmuseum ausgestellt. Die Preisverleihung an die besten 4 Arbeiten findet am 25.9. ab 15 Uhr statt. Die Preisverleihung wird zusätzlich live ins Netz übertragen.

Ermöglicht wird der DA! Art-Award durch die Kooperation des Düsseldorfer Aufklärungsdienstes e. V. mit dem Stadtmuseum Düsseldorf, dem Kunstbüro Düsseldorf sowie der Unterstützung durch die Giordano-Bruno-Stiftung, dem Humanistischen Verband Deutschlands (Gemeinschaft Düsseldorf) und privater Spender.

Veranstaltungsflyer ansehen.

Presseartikel zur Veranstaltung