Epigenetik – Zwischen Umwelt und Genom

Vortrag und Diskussion mit Dr. Bernhard Kegel
07.12.2022 19:00
Salon des Amateurs | Bar in der Kunsthalle
Grabbeplatz 4 | 40213 Düsseldorf
Kein Eintritt

Epigenetik – Zwischen Umwelt und Genom
Lebewesen entstehen nicht nur aus sich selbst heraus, ihre Entwicklung, von der befruchteten Eizelle bis zum fertigen Organismus, ist nicht nur ein Abspulen eines starren genetischen Programms. Signale aus der Umwelt sind natürlicher und notwendiger Bestandteil dieser Entwicklung, eine Erkenntnis, die mindestens hundert Jahre alt ist, doch erst die noch junge Wissenschaft der Epigenetik hat aufgedeckt, welche biochemischen Mechanismen an diesen Prozessen beteiligt sind.
Epigenetische Programmierungen steuern nicht nur die Differenzierung einer Vielzahl hochspezialisierter Zelltypen, sie verleihen Organismen auch die Fähigkeit, so unterschiedliche Umwelteinflüsse wie die Qualität der Nahrung, die Dauer des Winters oder die Fürsorge der Mutter auf ihrem Entwicklungsweg zu berücksichtigen und in einer Art Zellgedächtnis zu bewahren. Signale aus der Umwelt nehmen gegebenenfalls entscheidende Weichenstellungen vor, flexibel und reversibel. Dabei werden in bestimmten Zelllinien nicht benötigte Gene epigenetisch stillgelegt oder ihre Aktivität moduliert. Umstritten ist, wie und ob einige dieser individuellen Umwelterfahrungen quasi als biochemischer Anmerkungsapparat der DNA auch an nachfolgende Generationen vererbt werden können.

Dr. Bernhard Kegel ist Biologe und Wissenschaftsautor. Er studierte Chemie und Biologie an der FU Berlin und promovierte über Nebenwirkungen von Pflanzenschutzmitteln auf Bodentiere und Insekten. Für West-Berlin koordinierte er Anfang der Neunzigerjahre die zoologischen Bestandsaufnahme aller Naturschutzgebiete. Seit 1996 ist er freier Buchautor und hat verschiedenen Sachbücher veröffentlicht, darunter “Die Ameise als Tramp – Von biologischen Invasionen” (1999, 2013), “Epigenetik – Wie Erfahrungen vererbt werden” (2009), “Die Herrscher der Welt – Wie Mikroben unser Leben bestimmen” (2015), “Die Natur der Zukunft” (2021). Als Jazzgitarrist und Komponist spielt er Gitarre und Sitar.