CD2022_site_landing_Mehr als 50 Referentinnen und Referenten aus über 30 Ländern werden am 20. und 21. August in Köln das freie Denken in Vorträgen und Diskussionen, aber auch mit den Mitteln der Poesie, der Musik und des Films feiern. „Celebrating Dissent“ ist die weltweit größte Veranstaltung von Ex-Muslimen, organisiert vom britischen Zentralrat der Ex-Muslime und der Freidenker-Organisation des Libanon, unterstützt u.a. von der Richard-Dawkins- und der Giordano-Bruno-Stiftung. Auch der Düsseldorfer Aufklärungsdienst ist Kooperationspartner und wird mit einem Infotisch an beiden Tagen vor Ort sein!

Vor 15 Jahren startete mit der Gründung der Zentralräte der Ex-Muslime in Deutschland und Großbritannien eine internationale Protest-Bewegung, die inzwischen viele Millionen Anhängerinnen und Anhänger weltweit gefunden hat. Nach den ersten beiden „Celebrating Dissent“-Konferenzen in London (2017) und Amsterdam (2019) findet das Event nun erstmals in Köln statt, wo 2007 (mit tatkräftiger Unterstützung der gbs) die weltweit erste Organisation von Ex-Muslimen gegründet wurde.

Die große Bandbreite der Referentinnen und Referenten, die in Köln erwartet werden, zeigt, wie sehr die ex-muslimische Protestbewegung in den ersten 15 Jahren ihres Bestehens gewachsen ist. Mit von der Partie sind u.a. der Evolutionsbiologe Richard Dawkins („Der Gotteswahn“), der Islamkritiker Ibn Warraq („Warum ich kein Muslim bin“), die Aktivistin Inna Shevchenko (Leiterin von Femen), der Gründer von „Atheist Republic“ Armin Navabi sowie Ensaf Haidar (Menschenrechtsaktivistin und Frau des saudischen Bloggers Raif Badawi), Maryam Namazie (Vorsitzende des Zentralrats der Ex-Muslime Großbritannien) und Mina Ahadi (Vorsitzende des Zentralrats der Ex-Muslime Deutschland). Neben Mina Ahadi wirken die in Deutschland bekannten Ex-Muslime Rana Ahmad (Säkulare Flüchtlingshilfe) und Amed Sherwan („Ein Kuss ist kein Verbrechen!“) ebenfalls am Programm mit – wie auch gbs-Vorstandssprecher Michael Schmidt-Salomon (Autor u.a. des Buchs „Die Grenzen der Toleranz“), der 2007 das Konzept für den Zentralrat der Ex-Muslime mit seiner Kampagne „Wir haben abgeschworen!“ entwickelte. Die Tagung findet überwiegend in englischer Sprache statt, es sind aber auch Slots in deutscher Sprache vorgesehen.

Tickets für die Veranstaltung sind ab sofort über die CD2022-Website erhältlich.
Das volle Konferenz-Ticket (zwei Tage) kostet 50 Euro, das ermäßigte Ticket für Studierende 40 Euro.
Darüber hinaus gibt ein Ein-Tagesticket in Höhe von 30 Euro.
Alle Interessierten sind herzlich zu diesem außergewöhnlichen Event in Köln eingeladen! Wir freuen uns, euch dort zu sehen und uns zu vernetzen.


Samstag, 20.08.2022
10:00
...wird noch angekündigt
Für diese Veranstaltung spenden:

Celebrating Dissent 2022 Internationale Konferenz u.a. mit Richard Dawkins, Ibn Warraq, Inna Shevchenko (Femen), Armin Navabi (Atheist Republic) und Ensaf Haidar
Markiert in: