Vorschaubild AEdmueller red scaled, Vorschaubild_AEdmüller_red

Das WOKE-Phänomen: Frontalangriff auf die Werte von Wissenschaft und Aufklärung?

Vortrag und Diskussion mit Dr. Andreas Edmüller im Rahmen des DA! Art-Award
24/09/2024
19 Uhr
Stadtmuseum Düsseldorf | Ibach-Saal
Berger Allee 2 | 40213 Düsseldorf
Eintritt: 10.- / ermäßigt: 5.- für DA!-Mitglieder, Schüler:innen, Studierende, Düsselpassinhaber:innen
Thema: Politik

Das WOKE-Phänomen: Frontalangriff auf die Werte von Wissenschaft und Aufklärung?
Das recht unübersichtliche Woke-Phänomen umfasst zahlreiche kontroverse Themen: Cancel Culture, Gendersprache, Identitätspolitik, Gleichstellung, kulturelle Aneignung, Inklusion, Diversität, Antirassismus, Dominanz alter weißer Männer …
Das Woke-Phänomen polarisiert: Viele Anliegen sind berechtigt, der angestrebte Weg zur Umsetzung aber höchst umstritten. Das liegt daran, dass die sogenannten Critical Studies und die postmoderne Philosophie, die hinter dem Woke-Phänomen stehen, fundamentale Werte der Aufklärung verletzen: Das wissenschaftliche Weltbild, dessen Methodik und Ethos, das individualistische und säkulare Verständnis von Moral und Gerechtigkeit.
Im Vortrag wird sich Dr. Andreas Edmüller auf die philosophische Fragwürdigkeit der Kernüberzeugungen und geistigen Grundlagen des Woke-Phänomens konzentrieren und anhand konkreter und anschaulicher Beispiele zeigen, dass sie dem Kampf gegen Rassismus, Diskriminierung und für Gleichstellung schaden.
Konkret: Im Einsatz gegen Rassismus und Diskriminierung und für Gerechtigkeit und Gleichberechtigung haben wir allen Grund, die Ansprüche des Woke-Phänomens zurückzuweisen. Wir sollten weiterhin am Projekt der Aufklärung festhalten, welchem wir zahlreiche kulturelle, soziale und technologische Errungenschaften zu verdanken haben.

Dr. Andreas Edmüller hat in München und Oxford Philosophie, Logik/Wissenschaftstheorie und Linguistik studiert. Seit seiner Habilitation 1996 ist er Privatdozent für Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Seine Forschungsschwerpunkte sind Moral-, Rechts- und Staatsphilosophie. 2015 veröffentlichte er im Tectum-Verlag ein religionsphilosophisches Buch unter dem Titel Die Legende von der christlichen Moral: Warum das Christentum moralisch orientierungslos ist. Im Dezember 2021 erschien Band 1 der Reihe „Dossier Verschwörungstheorie“ unter dem Titel Verschwörungsspinner oder seriöser Aufklärer? – Wie man Verschwörungstheorien professionell analysiert, im Juli 2023 Band 2 (mit Judith Faessler) unter dem Titel Verschwörungstheorien als Waffe – Wie man die Tricks der Verschwörungsgauner durchschaut und abwehrt, beide im Rediroma-Verlag.

Achtung: Die Veranstaltung wird auch live ins Netz übertragen.
Fragen können während der Diskussion über den Youtube-Chat gestellt werden.

Moderation: Eva Creutz
Moderation LiveChat und Onlie-Diskussion: Katrin Wiesemann
Livestream: Ricarda Hinz

__________

Engagement braucht Unterstützer:innen
Unsere Arbeit ist ehrenamtlich und wird von Mitgliedsbeiträgen und Spenden finanziert. Gespendete Beiträge fließen zu 100 % in die Organisation neuer Veranstaltungen und Formate und tragen dazu bei, unsere Themen gesellschaftspolitisch zu verankern.
Wenn dir unsere Arbeit gefällt und du mit dazu beitragen willst, dass wir sie fortsetzen können, kannst du uns unterstützen:
Spendenkonto: Düsseldorfer Aufklärungsdienst e. V.
IBAN: DE39 3005 0110 1007 8585 15  /  BIC: DUSSDEDDXXX
Oder ganz einfach hier über PayPal

____________

Der Vortrag findet im Rahmen des DA! Art-Award statt: 07. September. – 29. September 2024 // Düsseldorfer Stadtmuseum | Berger Allee 2
CHECK YOUR DOGMA! lautet das Thema des DA! Art-Award 2024. Es ist unser Aufruf, sich künstlerisch mit der Sehnsucht vieler Menschen bedingungslos auf der „richtigen Seite“ stehen zu wollen, auseinanderzusetzen. Entlang der Frage, was die „richtige Seite“ ist, verhärten sich zunehmend die Fronten. Ideologie statt Fakten bestimmen dabei mehr und mehr die Diskussion.
Raum für Ambiguität und die Anerkennung, dass man falsch lag: Welche Aussage oder Autorität darf nicht angezweifelt oder hinterfragt werden? Bei welchem Thema erhebe ich den Anspruch auf Allgemeingültigkeit? Wo werde ich intolerant? Bin ich im Zweifel offen für das bessere Argument? Behalte ich Skepsis gegenüber den eigenen Überzeugungen und Grundsätzen? Bei welcher Idee oder Erzählung werde ich unkritisch? Habe ich Doppelstandards?
CHECK YOUR DOGMA! lädt Künstlerinnen und Künstler ein, sich auf die Suche nach ihren eigenen unumstößlichen, dogmatischen oder rigiden Glaubenssätzen zu machen und diese künstlerisch und kritisch in Szene zu setzen. Oder die Betrachter:innen ihrer Arbeiten anzuregen, sich ihrerseits kritisch nach Dogmen zu hinterfragen. Die Ausschreibung richtet sich an alle Künstler:innen, die in Deutschland leben und arbeiten. Bewerbungsschluss ist der 07. Juli 2024.
Alle Informationen zum DA! Art-Award unter: www.da-art-award.de

Der Kunstpreis
Der DA! Art-Award ist Düsseldorfs säkularer Kunstpreis. Er wird seit 2018 im 2-Jahres-Turnus unter einem jeweils wechselnden Thema ausgelobt und will Künstler:innen inspirieren, sich kritisch mit Religion, Esoterik und Irrationalismus auseinanderzusetzen. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Die nominierten Werke werden vom 7. bis 29. September 2024 im Stadtmuseum Düsseldorf ausgestellt.
Die Preisverleihung wird auch live ins Netz übertragen.

Ermöglicht wird der DA! Art-Award durch die Kooperation des Düsseldorfer Aufklärungsdienstes e. V. mit dem Stadtmuseum Düsseldorf, dem Kunstbüro Düsseldorf.
Mit freundlicher Unterstützung der Landeshauptstadt Düsseldorf, der Giordano-Bruno-Stiftung, dem Humanistischen Verband Deutschlands (Gemeinschaft Düsseldorf) und privater Spender.

Nächster Beitrag

Führung am Evolutionsweg

18 Menschenartige, Führung am Evolutionsweg