Vorschau Akguen 1 scaled, Vorschau_Akgün

Der lange Arm des Recep Tayyip Erdoğan – Über die Auswirkungen türkischer Politik in Deutschland

Vortrag und Diskussion mit Dr. Lale Akgün
07/02/2024
19 Uhr
Salon des Amateurs | Bar in der Kunsthalle
Grabbeplatz 4 | 40213 Düsseldorf
Kein Eintritt / Mit einer Spende unterstützt Du unsere Arbeit
Thema: Politik

Der lange Arm des Recep Tayyip Erdoğan – Über die Auswirkungen türkischer Politik in Deutschland
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan höhlt Demokratie und Menschenrechte in der Türkei immer weiter aus; trotzdem finden wir in der Türkei, aber auch in Deutschland eine große Fangemeinde, die Erdoğans Politik, seine Partei AKP und seine Strukturen in Deutschland unterstützt.
Die Äußerungen Erdoğans zu Hamas und Israel zeigen noch einmal sehr deutlich, dass die Mahner, die bereits vor zwanzig Jahren vor seiner „hidden Agenda“ warnten, recht behalten haben. Erdoğan ist ein Vertreter des politischen Islams und wird von seinen Anhängern bereits als der neue Kalif der muslimischen Welt gefeiert.
Die jüngste politische Entwicklung ist die Gründung eines deutschen Ablegers von Erdoğans AKP-Partei: DAVA – Demokratische Allianz für Vielfalt und Aufbruch. Sie präsentiert sich als „neue politische Heimat für viele Bürger, die von den etablierten Parteien nicht repräsentiert werden“, heißt es in einer Pressemitteilung der neuen Partei. DAVA tritt in diesem Jahr für die Europawahl an und hat gute Chancen ins Europaparlament einzuziehen. Als Spitzenkandidaten wurden bislang vier Männer bekannt gegeben, die sich früher für Erdoğans AKP oder deren Vorfeldorganisationen eingesetzt haben.
Inwieweit ist der gesellschaftliche Frieden in Deutschland durch den „Erdoğanismus“ in Gefahr? Welche konkrete Gefahr droht oppositionellen Menschen? Welche politischen Schritte müssten unternommen werden, um dieser Ideologie Einhalt zu gebieten? Der Abend wird sich mit diesen und weiteren aktuellen Fragen um den politischen Islam und den Erdoğanismus in Deutschland beschäftigen.

Dr. Lale Akgün wurde 1953 in Istanbul geboren. Nach dem Studium der Medizin und Psychologie in Marburg promovierte sie 1987 an der Universität Köln im Fachbereich Psychologie und arbeitete anschließend in der Familienberatung. Von 1997 bis 2002 leitete sie das dem nordrhein-westfälischen Sozialministerium unterstellte Landeszentrum für Zuwanderung (LzZ). Von 2002 bis 2009 war sie Mitglied des Deutschen Bundestages (SPD) . Anschließend arbeitete sie in der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen. Seit November 2017 ist sie Senior Researcher an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Im November 2018 hat sie gemeinsam mit Cem Özdemir, Seyran Ateş, Hamed Abdel-Samad, Ahmad Mansour, Necla Kelek, Bassam Tibi, Ali Ertan Toprak, Ralph Ghadban und Susanne Schröter die Initiative säkularer Islam gegründet, die für eine weitgehende Trennung von Religion und Politik eintritt, sich für einen zeitgemäßen, aufgeklärten, demokratiefähigen Islam einsetzt, der selbstkritisch und offen für Kritik von außen ist und der die Anerkennung der Islamverbände als Körperschaften des öffentlichen Rechts aufgrund demokratischer Vorbehalte ablehnt.

Eine Kooperationsveranstaltung von DA! und dem Kölner Bündnis Das Private ist politisch und Säkulare Flüchtlingshilfe.
Moderation: Eva Creutz
Moderation LiveChat und Onlie-Diskussion: Katrin Wiesemann
Livestream: Ricarda Hinz

Achtung: Die Veranstaltung wird auch live ins Netz übertragen.
Fragen können während der Diskussion über den Youtube-Chat gestellt werden.

__________

Engagement braucht Unterstützer:innen
Unsere Arbeit ist ehrenamtlich und wird von Mitgliedsbeiträgen und Spenden finanziert. Gespendete Beiträge fließen zu 100 % in die Organisation neuer Veranstaltungen und Formate und tragen dazu bei, unsere Themen gesellschaftspolitisch zu verankern.
Wenn dir unsere Arbeit gefällt und du mit dazu beitragen willst, dass wir sie fortsetzen können, kannst du uns unterstützen:
Spendenkonto: Düsseldorfer Aufklärungsdienst e. V.
IBAN: DE39 3005 0110 1007 8585 15  /  BIC: DUSSDEDDXXX
Oder ganz einfach hier über PayPal

Humanistischer Salon: Seit 2013 veranstaltet der DA! regelmäßig am ersten Mittwoch im Monat den Humanistischen Salon. Hier diskutiertdie Stadtgesellschaft philosophische, naturwissenschaftliche und ethische Fragen. 50 bis 100 Besucher:innen finden sich regelmäßig im Salon des Amateurs (Bar in der Kunsthalle Düsseldorf) und online ein, denn seit 2022 werden die Salons in der Regel live ins Netz übertragen. Auch online gestellte Fragen der Zuschauer:innen werden im Anschluss an den Vortrag in die Diskussion eingebunden.