Vorschau HVatter scaled, Vorschau_HVatter

INCEL – Radikale Männlichkeit: Der narzisstische Charakter und seine Sehnsucht nach Autorität

Vortrag und Diskussion mit Hanna Vatter
03/01/2024
19 Uhr
Salon des Amateurs | Bar in der Kunsthalle
Grabbeplatz 4 | 40213 Düsseldorf
Kein Eintritt / Mit einer Spende unterstützt Du unsere Arbeit
Thema: Politik

INCEL – Radikale Männlichkeit: Der narzisstische Charakter und seine Sehnsucht nach Autorität
Als „INCEL“ (INvoluntary CELibate, also „unfreiwillig zölibatär“) bezeichnet sich eine international größer werdende Gruppe junger Männer, die einen uneingeschränkten Anspruch auf Liebe, Sexualität und Nachkommenschaft in Bezug auf Frauen postuliert. Das lang erkämpfte Recht der Frauen auf körperliche und sexuelle Selbstbestimmung sprechen sie diesen ab. INCEL propagieren, dass Frauen von Natur aus geistesschwach, bösartig und intrigant seien. Um die vermeintliche Frauenunterdrückung abzuschaffen, brauche es daher eine männliche Herrschaft, die in der idealen Gesellschaft Frauenkörper verwalte und „gerecht“ unter den Männern aufteile. Darüber hinaus solle der weiße Mann endlich wieder seine „natürliche“ Position als gesellschaftliche Autorität einnehmen – sowohl in der Familie als auch als faschistischer Führer im autoritären Staat.
Der Vortrag beleuchtet diese „Black-Pill-Erzählung“ und bringt sie mit dem strukturellen Narzissmus unserer Gesellschaft in Verbindung. Auch werden einzelne sogenannte „Verführungscoaches“ und Attentäter (Isla Vista, Halle) die der misogynen INCEL-Bewegung angehören, im Vortrag angeschaut.

Hanna Vatter ist akademische Mitarbeiterin an der Fachhochschule Potsdam. Dort promoviert sie zum Komplex Männlichkeit, Misogynie und Care. Zudem gibt sie Seminare und Vorträge zu den Themengebieten Geschlecht und Rechtsautoritarismus und ist bildungspolitisch als Referentin aktiv.

Eine Kooperationsveranstaltung von DA! und dem Kölner Bündnis Das Private ist politisch.
Moderation: Katrin Wiesemann
Moderation LiveChat und Onlie-Diskussion: Stefan Soehnle
Livestream: Ricarda Hinz

Achtung: Die Veranstaltung wird auch live ins Netz übertragen.
Fragen können während der Diskussion über den Youtube-Chat gestellt werden.
______________________

Engagement braucht Unterstützer:innen
Unsere Arbeit ist ehrenamtlich und wird von Mitgliedsbeiträgen und Spenden finanziert. Gespendete Beiträge fließen zu 100 % in die Organisation neuer Veranstaltungen und Formate und tragen dazu bei, unsere Themen gesellschaftspolitisch zu verankern.
Wenn dir unsere Arbeit gefällt und du mit dazu beitragen willst, dass wir sie fortsetzen können, kannst du uns unterstützen:
Spendenkonto: Düsseldorfer Aufklärungsdienst e. V.
IBAN: DE39 3005 0110 1007 8585 15  /  BIC: DUSSDEDDXXX
Oder ganz einfach hier über PayPal

Humanistischer Salon: Seit 2013 veranstaltet der DA! regelmäßig am ersten Mittwoch im Monat den Humanistischen Salon. Hier diskutiertdie Stadtgesellschaft philosophische, naturwissenschaftliche und ethische Fragen. 50 bis 100 Besucher:innen finden sich regelmäßig im Salon des Amateurs (Bar in der Kunsthalle Düsseldorf) und online ein, denn seit 2022 werden die Salons in der Regellive ins Netz übertragen. Auch online gestellte Fragen der Zuschauer:innen werden im Anschluss an den Vortrag in die Diskussion eingebunden.