Wir sind DA! Natalie-Grams-216x300 Kunst und Aufklärung # 4 | Ist das Heilkunst, oder kann das weg? Vortrag und Diskussion mit Dr. Natalie Grams Aufklärungsdienst Veranstaltung
(c) Foto: Dorothee Pirioelle

Ist das Heilkunst, oder kann das weg? Vortrag und Diskussion mit Dr. Natalie Grams

2019 löste die Ärztin und ehemalige Homöopathin Natalie Grams eine intensive gesellschftliche Debatte aus, als sie in einem Interview sagte, Homöopathie wirke nicht über den Placebo-Effekt hinaus, und daraufhin von der Firma Hevert-Arzneimittel per Unterlassungserklärung aufgefordert wurde, diesen Satz nicht öffentlich zu wiederholen. Im Falle von Zuwiderhandlung müsse sie 5.100 Euro Strafe an Hevert zahlen.
Grams machte das Schreiben öffentlich und weigerte sich, es zu unterschreiben. Sie erklärte, lediglich den Stand der Wissenschaft dargestellt zu haben. Es folgte eine Diskussion um die Sinnhaftigkeit homöopathischer Behandlungen allgemein und die Sonderregeln im deutschen Arzneimittelrecht im Speziellen. Bundesweit Schlagzeilen machte der Fall, als ihn Jan Böhmermann in seiner Sendung Neo Magazin Royale aufgriff und sich in einem 20-minütigen Beitrag kritisch damit auseinandersetzte. Insgesamt wiederholte in diesen 20 Minuten 12 Mal, Homöopathie wirke nicht über den Placebo-Effekt hinaus.

Bekannt wurde Natalie Grams aufgrund ihres 2015 erschienenen homöopathiekritischen Buchs „Homöopathie neu gedacht – Was Patienten wirklich hilft.“ Hier beschreibt sie ihren Weg heraus aus der Homöopathie, bricht darin aber auch eine Lanze für mehr Empathie und Zuwendung in der normalen Medizin. Aufklärung über Pseudomedizin und Esoterik ist in den letzten Jahren zu ihrem Arbeitsschwerpunkt geworden. Ehrenamtlich ist sie als Vize-Präsidentin des Humanistischen Pressedienstes tätig, ebenso als Beirätin der Giordano-Bruno-Stiftung sowie im Münsteraner Kreis, einer interdisziplinären Expertengruppe, deren Ziel es ist, pseudomedizinische Methoden kritisch zu hinterfragen. Gemeinsam mit dem Autor und Homöopathiekritiker Norbert Aust rief Grams 2016 das Informationsnetzwerk Homöopathie – INH ins Leben, dessen Leiterin sie ist. Regelmäßig schreibt sie für die Zeitschrift Spektrum der Wissenschaft.

Im Rahmen des DA! Art Awards finden drei wissenschaftliche Vorträge im Stadtmuseum Düsseldorf statt.

 


Mittwoch, 22.07.2020
19:00 Uhr
Stadtmuseum Düsseldorf | Ibach-Saal
Berger Allee 2 | 40213 Düsseldorf
Eintritt 10,- / Ermäßigt und DA!-Mitglieder 5,- / Schüler und Studenten frei

Kunst und Aufklärung # 4 | Ist das Heilkunst, oder kann das weg? Vortrag und Diskussion mit Dr. Natalie Grams
Markiert in: